Ausblick auf die drei Buchten von Phuket

Tour in Phuket

Ausblick auf die drei Buchten von Phuket - Image credit: Catch Life Reisefotografie

Unterwegs in Phuket mit Andi

Nach der Mönchsweihe und den zwei aufregenden Tagen, lud uns unser Gastgeber Andi ein, länger bei ihm in Rawai zu bleiben. Er hat ein schönes Haus mit Garten und wir bekamen das ehemalige Kinderzimmer.

Für Alf war es gut wieder einen Schreibtisch und ordentlichen Stuhl zu haben. Nur selten finden wir das in Hotelzimmern. Andi lebt selbst wie ein Einheimischer in Thailand und versorgte uns die nächsten Tage mit Programm. Ein besonderer Ausflug davon war die Tour durch Phuket mit seinem Ziehsohn Tawan. Alf und der 8-Jährige Tawan haben sich während der Mönchsweihe angefreundet.

Versteckter Strand in Rawai

Bevor die Tour losging, wollten Alf und ich an das Meer. Rawai hat schöne Strände, die teilweise versteckt sind. Auf dem Weg zu seiner Frau Lai nahm Andi uns mit und zurück wollten wir laufen. Der Strand direkt vor Andis Haus ist nicht zum Baden geeignet aber direkt um die Ecke ist ein gut versteckter Strand, den vorwiegend Einheimische besuchen.

Der Hat Laem Ka Beach

An den Strand namens Hat Laem Ka kommt ihr nur bis 18 Uhr. Danach wird das gesamte Gelände abgesperrt. Es sind große Felder mit Palmen und wirkte ursprünglich angelegt. Trotzdem war es verlassen und kein Haus zu sehen. Etwas später haben wir dann die Überreste eines Resorts gesehen, dass nach dem Tsunami von 2004 nicht gleich saniert wurde.

Inzwischen ist der Strand von Hat Laem Ka soweit wir wissen verkauft worden. Er wird wohl zukünftig nur für Resortbesucher geöffnet sein. Wir wissen es aber nicht sicher und empfehlen einen Versuch, wenn ihr in der Nähe seid.

Strand in Rawei
Haem Laem Ka Strand in Rawei

Das Wasser war sehr kalt und ich konnte entspannt im Wasser schwimmen bis tatsächlich ein Schwein um die Ecke kam. Nein nicht herbei geschwommen wie auf den Bahamas, sondern irgendwo aus dem Gebüsch.

Schweine am Strand von Phuket

Damit haben wir nicht gerechnet und damit war nicht genug. Ein zweites, noch viel frecheres Schwein tauchte auf und machte blitzschnell Beute. Eine Badetasche mit Früchten wurde von dem gescheiten Tier mit der frechen Schnauze durchsucht und die Leckereien waren kurz darauf über den Strand verteilt.

Das gefiel dem Strandhund gar nicht. Er stellte sich vor die Menschen und wollte seinen Strand und die Besucher vor dem Schwein verteidigen. Gegrunze, Gebelle und einige turbulente Minuten später kehrte aber wieder Ruhe ein.

Sofern die kleine Bucht noch geöffnet ist, legen wir euch den Haem Laem Ka Strand in Phuket gerne ans Herz. Viel Entspannung, viel Überraschung und ein schöner Vormittag ist unser Fazit.

Patong Beach

Zu Hause bei Andi angekommen fuhren wir gleich los zum Patong Beach um Meet und seine Frau zu treffen. Das Paar ist aus Indien zu Besuch und wie auch Alf kennt auch Meet Andi nur über das Internet. Webentwickler unter sich. Etwas gefachsimpelt wurde also unterwegs auch.

Da Andi ein großes Auto hat, passen locker fünf Personen hinein. Tawan kletterte ohnehin die ganze Zeit zwischen den Notsitzen und dem Kofferraum hin und her.

Am Patong Beach sind wir natürlich die Bangla Road entlang gelaufen. Im Tageslicht lassen die ewig langen Reihen von Barhockern in den ganzen Bars und Clubs aber nur vermuten, was Nachts dort los sein würde.

Betrunkene am Patong Beach in Phuket
Betrunkene am Patong Beach in Phuket

Am Strand lagen trotz später Stunde zwei Überreste von letzter Nacht. Das gehört eben auch zum Patong Beach, den wir deshalb für bedingt familienfreundlich halten.

Wir werden später nochmal an den berüchtigten Patong Beach kommen und erzählen euch dann mehr davon.

Karon Aussichtspunkt

Unser erster Halt sollte der Strand von Karon sein, der jedoch gesperrt war. Somit blieb uns noch die Möglichkeit auf den Aussichtspunkt zu fahren. Von dort konnten wir den Big Buddha sehen und die drei Buchten und Strände Katu, Kata und Karon Beach. Die Aussicht ist phantastisch.

Mehr Infos zum Aussichtspunkt findet Ihr bei Horst von phuketastic.com.

Der Big Buddha von Phuket

Von hier aus sahen wir wie überfüllt diese Strände sind. Allen voran Patong Beach aber auch Karon Beach sind die touristischen Strände von Phuket.

Ich bevorzuge die einsamen Strände wie beispielsweise den Naiyang Beach, aber ganz auslassen kann man diese Traumstrände trotzdem nicht. Die Strände sind einfach wunderschön. Vielen Menschen und allerlei Wassersport wie Jetskis und Parasailing ist auch mal witzig. Wir belassen es aber beim Zuschauen und Fotografieren.

Freiheit für die Adler

Gelangweilt saß eine Frau mit zwei prachtvollen Adlern da und bot Bilder mit ihnen an. Die armen Tiere mussten das den ganzen Tag machen und auch die Frau sah wenig begeistert aus. Uns verdirbt die Geschäftemacherei mit Tieren und Kindern die Laune und es ist schwer damit klar zu kommen. Bitte gebt an solchen Stellen kein Geld aus, damit sich diese Tierquälerei nicht weiter lohnt.

Wir sind gegen Tierausbeutung! Sag Nein
Arme Adler am Karon Viewpoint

Trotzdem war es am Karon Viewpoint richtig schön. Der Besuch hat sich definitiv gelohnt.

Big Buddha in Phuket

Gerade haben wir ihn noch von weitem gesehen, nun geht es zum Big Buddha. Der Ausflug zu diesem imposanten Tempel von dem aus man einen tollen Blick über die Chalong-Bucht hat aber einen eigenen Artikel verdient. In wenigen Tagen gibt es dazu mehr.

Am Rawai Viewpoint

Den Sonnenuntergang haben wir dann am Rawai Viewpoint genossen. Ein schöner Blick über die Bucht und lange nicht so viele Menschen wie erwartet. Auch dieser Ort ist zur richtigen Stunde eine klare Empfehlung wert.


Sonnenuntergang auf dem Aussichtspunkt in Rawei

Abendessen am Nachtmarkt von Rawai

Inzwischen neigte sich der Tag dem Ende zu und wir hatten großen Hunger. Andi hatte eine super Idee und brachte uns auf den Nachtmarkt in Rawei. Dort gab es für uns alle zusammen eine große Ananas voll mit Reis und Gemüse, frische Kokosnüsse, Mais und Frühlingsrollen. Das Angebot an Fleisch und Fisch war deutlich größer, aber Andi blieb mit uns heute vegetarisch.

Metal Art Shop im Nachtmarkt von Rawai

Jetzt kann es weitergehen zum ausgelassenen Stop dieses Artikels. Darauf freuten wir uns schon lange. Der Big Buddha von Phuket. Das ist das Wahrzeichen dieser Insel. Auf geht’s! … bald 😉

Google Maps

2 thoughts on “Tour in Phuket

  1. Da bekommt man doch tatsächlich Lust mit zu reisen. Toll, dass Ihr einen solch guten Reiseführer hatten. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Berichte. Grüßle M.

    1. Hallo Mama,
      das war auch ein toller Tag dank Andi und Tawan. Ich hoffe wir kommen bald mal wieder nach Phuket. Der nächste Bericht ist schon fertig und dank dem Schmuddelwetter in Hanoi sind wir heute wieder fleißig am schreiben.
      Grüßle aus Vietnam,
      Jana und Alf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.